Thálatta!

Von Friedrich Kittler gibt es einen Vortrag bzw. Aufsatz mit dem Titel »Die Nacht der Substanz« [.pdf] (1989ff. mehrfach erschienen). Darüber habe ich einmal schon unter Bezugnahme auf eine Kultur des gedruckten, gebundenen Buches zu schreiben versucht (Erklärung / .pdf). Worauf nun – in der medientheoretisch spannenden Nacht der Landtreter wie Meerschäumer, die Herrn Schmitt nach Hause geschickt haben – sich fortgesetzt abstellen lässt, ist die Frage der Unsichtbarkeit, des Virtuellen; wie man damit (& mit ihren Fertigungszusammenhängen) umgeht. Hinzuweisen ist etwa auch auf den Text »Rauschen des Meeres, Rauschen der Bildschirme« (2012 publiziert) von Bernhard Siegert, der auch den Titel »Schiffe Versenken« tragen könnte und bei diaphanes online ist.

Kultur- wie Medienwissenschaften produzieren fortgesetzt (notwendigerweise!) Traktate über die Neue Unsicherheit, die ihrerseits in den Datenstrom eingespeist werden und in einem virtuellen Zettelkasten Verwendung finden. Kafka merkte schon an:

Rings um uns aber haben wir in der Verwirrung der Sinne oder in der Höchstempfindlichkeit der Sinne lauter Ungeheuer und ein je nach der Laune und Verwundung des Einzelnen entzückendes oder ermüdendes kaleidoskopisches Spiel.

Oh Nacht, oh Rauschen! »Thálatta! Thálatta!« Oder wie schon Buck Mulligan zu Stephen Dedalus meinte:

God! … Isn’t the sea what Algy calls it: a great sweet mother? The snotgreen sea. The scrotumtightening sea. Epi oinopa ponton. Ah, Dedalus, the Greeks! I must teach you. You must read them in the original. Thalatta! Thalatta! She is our great sweet mother. Come and look.

Das gesetzte, gedruckte, gebundene Buch ist gegenüber dem Meeresrauschen, einem Strandspaziergang mit Foucault, dem Schiffeversenken und dem Rauschen in den Kanälen mehr als ein bloßes Textmedium; es ist buchstäblich ein Scharnier, ohne dem nichts vom Apparat des Alphabets (Philosophie der Maschine) und der Maschine der Digitalisierung (eine Black Boxneuer Uneinsehbarkeit, die nicht zu verstehen gewesen sein wird). Ein zuverlässiges System zwischen zwei unzuverlässigen.